Der Possibilist

Intrinsic Campus - Prototyp für eine neue Lehrpersonenausbildung

Intrinsic Campus - Prototyp für eine neue Lehrpersonenausbildung

Der Possibilist redet mit Christine König und Christian Müller, die den intrinsic Campus co-betreiben. Der Intrinsic Campus ist der Schweizer Prototyp für eine Lehrpersonenaus- und weiterbildung und Beitrag zur Bildung der Zukunft.

Wir reden über den maximalen Gestaltungsspielraum und den Umgang damit, wenn man den plötzlich hat. Einerseits am Beispiel von Christines Shift vom Corporate Girl zur Volunteerin und dann treibenden Co-Kraft am intrinsic Campus, und andererseits am Beispiel des Campus selber, der von der grünen Wiese gestartet hat, mit der Frage, wie ein "Angebot" für eine Lehrpersonenausbildung aussehen sollte/könnte? Wie viel Curriculum und Rahmenbedingungen braucht es, damit die Student*innen einen Beitrag zur Bildung der Zukunft im Alltag an Schulen leisten können?

Wir besprechen, was die Gründe sind, warum es einen intrinsic Campus braucht und was sein Beitrag zur Bildungslandschaft sein soll und kann.

Wir fühlen den Puls, wo die Schulen in der Möglichkeiten-Seh-Kompetenz stehen und was es wohl für einen undogmatischen, jedoch radikalen Wandel, im Sinne von "an der Wurzel angepackten Wandel" braucht.

Der intrinsic Campus versteht sich als Forschungslabor, der durchaus anschlussfähig für die Wirtschaft und Gesellschaft sein soll und offen ist für die Zusammenarbeit mit den klassischen Ausbildungs-Instituten und neuen Bildungsinitiativen, damit die Bildung der Zukunft gelingt.

Zum Schluss lassen die beiden in ihre Möglichkeitswünsche blicken – für sich persönlich und für die Welt.

Mehr über die beiden Köpfe hinter intrinsic Campus:
https://www.linkedin.com/in/christine-koenig/
https://www.linkedin.com/in/christian-m%C3%BCller-8abab9151/

Mehr über den intrisic Campus
https://www.intrinsic.ch/

Schicksen, Trennung und das Leben eines Schriftstellers

Der Possibilist redet mit Thomas Meyer, dem Schriftsteller, bekannt aus Funk und Fernsehen für seine Bücher und Kolumnen. Sein Debüt-Roman "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse" ist ein Best- und Longseller und die Auflage seines Buches "Trennt euch!" ist während des Lockdowns markant gestiegen.

Warum dem so sein könnte, reisen wir gedanklich nach, reden über das Schriftstellerleben, was alles dazugehört zum davon Leben können und Herr Meyer gibt Einblick in die Arbeit und "Pflege", wie er es liebevoll nennt, aktuell für seine Neuauflagen und liest Beispiele aus einem Buch vor.

Wir reden über Beziehung und die Form, die einem entspricht und über Dream Dashers auf die Herr Meyer nicht mehr hört, und die er aus seinem Umfeld verabschiedet hat.

Er gibt Einblick, was seine Tage füllt und wir schauen zurück in seine jüngeren Jahre mit der Kunstaktion im öffentlichen Raum "Aktion für ein kluges Zürich" und warum er abrupt damit aufgehört hat.

Er beantwortet, wie es seiner Phantasie geht und was er dafür tut, diese lebendig zuhalten.

Zum Schluss gibt er noch preis, was er sich für die Welt und sich wünscht.

Thomas Meyer kennenlernen:
https://thomasmeyer.ch/

Herr Meyers Bücher

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID37439521.html

Trennt euch!
https://www.orellfuessli.ch/shop/home/artikeldetails/ID85824971.html

Herr Meyer's weitere Bücher:
https://www.orellfuessli.ch/suche?filterPATHROOT=&sq=thomas+meyer

Sale, Selling, Social Selling

Der Possibilist redet mit Baschi Sale, der Schweizer LinkedIn und Social Selling Experte. Und sein Name ist Programm. Er "verkauft" am liebsten über Linkedin, weil da die Möglichkeiten quasi unbegrenzt sind, Menschen kennenzulernen, ihnen die eigene Mission zu vermitteln und dann auch Verkäufe zu tätigen.

Er redet von der "Was kann ich für dich tun"-Plattform und es wird ihm nicht langweilig, weil jeder Mensch anders ist und so geht er auch den Setup und die Nutzung von Linkedin sehr individuell an.

Seine Insights sind deep und man merkt, dass er die Zusammenhänge sieht, wie das alles spielt auf Linkedin. Er ist experimentierfreudig und ihm entgeht keine Neuerung, die Linkedin raushaut.

Wenn du mehr über das Thema Social Selling und Linkedin the Baschi-Way wissen willst und plus ein paar Tipps zum gleich Umsetzen, dann hör dir die Episode an.

Baschi kennenlernen:

https://www.linkedin.com/in/baschi/
https://www.linkedin.com/school/social-schweiz/

https://www.socialschweiz.ch/

https://www.voiceofasale.ch

Possibilistische Matinée zum Thema "2021"

Der Possibilist hat eingeladen zur possibilistischen Matinée. Ehemalige Podcast-Gäste und zwei Vertreter der nächsten Generation sind am Start, um Fragen rund um das Jahr 2021 aus den Perspektiven einer Glücksforscherin und China-Expertin (Simone Harre), einer Human Design Expertin (Beate Brandt), einer Professorin für anderes Wirtschaften (Christine Vallaster), von zwei Jugendlichen (Neri Erzinger & Noah Piqué), einem Konzentrations-Coach (Jonas Schimmel) und dem Mann für neue Entlohnungs-Systeme und New Pay (Sven Franke) zu betrachten.

Wie sieht das Jahr aus den jeweiligen Perspektiven aus?
Welche Frage beschäftigt dich aktuell?
Was ist mit diesem "New Normal", hast du dazu ein Bild?
Was ist dein Wort für 2021 und warum?

Mehr über die Gäste dieser Episode:

Simone Harre (Glück & China) https://www.linkedin.com/in/simone-harre-0834a786/

Beate Brandt (Human Design Expertin) https://www.linkedin.com/in/beate-brandt-%F0%9F%8E%8B-vielfalt-promoterin-72982a16/

Christine Vallaster (Professorin für anderes Wirtschaften) https://www.linkedin.com/in/christine-vallaster-969923/

Neri Erzinger (Jugendlicher auf dem Weg zur Aufnahmeprüfung für das Gymnasium)

Noah Piqué (Lernender Elektroniker) https://www.linkedin.com/in/noahpiqu%C3%A9/

Jonas Schimmel (Konzentrations-Coach) https://www.linkedin.com/in/jonasschimmel/

Sven Franke (Entlohnungs-Systeme und New Pay) https://www.linkedin.com/in/svenfrankeequitycm/

Über Glück und China

Der Possibilist redet mit Simone Harre, die seit 10 Jahren Menschen interviewt und sie fragt, was sie glücklich macht. Und wir fragen uns, wenn es 40'000 Bücher über Glück auf Amazon gibt, sind wir denn so unglücklich?

Simone ist Schriftstellerin und Glücksforscherin. Sie interviewt und portraitiert Menschen in Deutschland und China und erkundet die Innenräume hinsichtlich des Glücks. Ein neues Ziel bzw. Land wartet nun auf ihre Entdeckungen.

Wir reden über China. Die Bilder, die wir im Westen über China haben und warum sich Simone in China freier fühlt als in Deutschland. Sie erzählt von ihren Begegnungen mit Menschen, fern ab der Vorurteile, und was sie mit Händen und Füssen redend erlebt, erfahren und entdeckt hat. Sie erzählt von den Familien-Gefügen und Lebensweisen.

Simone lüftet das Geheimnis der "Glücksmatrix" und warum es Konflikt braucht, um Hirn und Seele in Harmonie zu bringen und damit zum Glück finden.

Es erschienen zahlreiche Bücher. Zuletzt „China, wer bist du?“, eine Auswahl von 50 Textporträts, welche uns die Menschen in China hinter der Kulisse der Vorurteile näher bringen sollen, ausgezeichnet durch die Stiftung Buchkunst mit der Silbermedaille für schönstes Buch Deutschlands 2020.

Zum Schluss gibt Simone noch Einblick, was sie sich für Möglichkeiten für sich persönlich und für die Welt wünscht!

Mehr über Simone:
https://www.linkedin.com/in/simone-harre-0834a786/
https://simoneharre.com/
https://simoneharre-glückshelden.de/

Bücher von Simone:
https://www.orellfuessli.ch/shop/home/mehr-von-suche/ANY/sp/simone_harre.html?mehrVon=Simone%20Harre

Was gibt es vom Profi-Sport zu lernen?

Der Possibilist redet mit Carlos Lima, Ex-Profi-Handballer und Unternehmer über seine Erfahrungen im Profi-Sport und die Möglichkeiten nach Beendigung der Profi-Sport-Karriere.

Carlos erzählt von seiner Handball-Karriere, in der er einzigartig gleich in drei Ländern, Schweiz, Spanien und Deutschland auf höchstem Niveau Handball gespielt hat.

Wir reden über Agilität in einem voll hierarchischen Sport-Umfeld und Carlo's Wandel weg vom Trainer hin zum Mentor.

Wir reden über Olympia und das Blackout vom Trainer, das den realen Traum einer Medaille zerplatzen liess und was Carlos von der Profi-Sport-Zeit in die Unternehmerwelt über Disziplin hinaus mitnimmt.

Wir reden über Resilienz und seinen "Hack" und gleichzeitig Rat an Nachwuchs-Spieler, im Profi-Sport erfolgreich aufzusteigen.

Zum Schluss gibt Carlos Einblick, was er sich für Möglichkeiten für sich persönlich und für die Welt wünscht!

Mehr über Carlos:
https://www.linkedin.com/in/carlos-lima-9522892b/
https://www.laureus.ch/stiftung-schweiz/lima-carlos/
http://www.ace2ace.ch/

Human Design – wissen wie du tickst

Der Possibilist redet mit Beate Brandt, die mit Human Design den Menschen aufzeigt, wie sie ticken, was sie besonders gut können und was die Welt von ihnen braucht.

Wir bekommen einen Einblick wie Beate das Human Design definiert und seit vielen Jahren praktiziert, und über Feedbacks von Führungspersönlichkeiten wie "wenn ich das früher gewusst hätte" oder von Paaren wie "das kam nun gerade noch im rechten Moment".

Wir reden über mein "Tor der Provokation" und führen in die Terminologie von Human Design ein. Ich lüfte meine Kernverletzung und wir reden, warum der Pirat für meine Rolle in dieser Welt durchaus Sinn macht.

Wir reden über die Verantwortung und den Umgang mit dieser Bewusstheit über die eigenen Stärken und wie gut es tut, wenn man die Bestätigung findet, warum man so ist, wie man ist und das auch ok ist . Wir sezieren, wo Beate Human Design zwischen Astrologie, Esoterik, Spiritualität und dem Selbstverständnis von Bewusstsein schaffen positioniert und ihre Erlebnisse mit Skeptiker*innen.

Und wir reden über Toleranz, das Verständnis für die unterschiedlichen Menschen und die Akzeptanz des anders seins. Zum Schluss gibt Beate Einblick, was sie sich für Möglichkeiten für sich persönlich und für die Welt wünscht!

Mehr über Beate:
https://www.linkedin.com/in/beate-brandt-%F0%9F%8E%8B-vielfalt-promoterin-72982a16/

http://www.beatebrandt.de/

Mehr über Human Design:
https://goop.com/wellness/mindfulness/human-design-were-we-coded-at-birth/

Die Stimme von Gleichstellung und Inklusion

Der Possibilist im Gespräch mit der unermüdlich engagierten Helena Trachsel, Leiterin der Fachstelle Gleichstellung des Kanton Zürich.

Im Artikel 7 der Schweizer Bundesverfassung steht:
> Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen.

Und im Artikel 8 steht:

> 1 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

//

> 2 Niemand darf diskriminiert werden, namentlich nicht wegen der Herkunft, der Rasse, des Geschlechts, des Alters, der Sprache, der sozialen Stellung, der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung oder wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung.

//

> 3 Mann und Frau sind gleichberechtigt. Das Gesetz sorgt für ihre rechtliche und tatsächliche Gleichstellung, vor allem in Familie, Ausbildung und Arbeit. Mann und Frau haben Anspruch auf gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit.

//

> 4 Das Gesetz sieht Massnahmen zur Beseitigung von Benachteiligungen der Behinderten vor.

Und dafür setzt sie sich mit ihrem Team tagtäglich ein.

Sie erzählt von den wichtigen politischen Änderungen und Vorstössen in 2021, die sich als Möglichkeit für die Weiterentwicklung der Gleichstellung bieten.

Wir reden über die Räume, die es zu nutzen gilt von jungen Menschen und die Zuversicht, dass das amerikanische Präsidenten-Duo Biden/Harris einen wichtigen Beitrag zur Gleichstellung und Inklusion leisten werden.

Es ist einfach ein Genuss, Helena's eloquenter Sprache der Gleichstellung und Inklusion zu lauschen.

Eine wunderbare Möglichkeit, zu reflektieren, wo man ausgrenzend, trennend und nicht inkludierend ist, und ob man da etwas anders betrachten, denken oder anders handeln möchte.

Tune in ins wichtige Thema Gleichstellung und Inklusion und lausche den Erzählungen und Erfahrungen von Helena.

Mehr über Helena:

https://www.linkedin.com/in/helena-trachsel-04081b58/

https://twitter.com/FFG_KtZH

Mehr über die Fachstelle:

https://www.zh.ch/de/direktion-der-justiz-und-des-innern/fachstelle-gleichstellung.html

Die Unternehmenskultur als Nährboden für Wirtschaftskriminalität und Cyber-Angriffe

Der Possibilist redet mit Sonja Stirnimann, Expertin für Wirtschaftskriminalität über die Möglichkeiten in einem Bereich, der sich eng anhört. Jedoch aus der Perspektive von Sonja auch wieder eine Vielfalt an Möglichkeiten birgt: Cyber Security.

Schon seit 1992 jagt Sonja Wirtschaftskriminelle und sieht sich als Realistin, die gerne Risiken eingeht, sich aber ungern Gefahren aussetzt.

Als Unternehmerin, mehrfache Verwaltungsrätin und Autorin macht sie sich stark, dass Cyber Kriminalität unter dem Aspekt "Faktor Mensch" betrachtet wird. Cyber Kriminalität soll in Unternehmen nicht als technisches Thema, sondern Führungsthema verstanden und dementsprechend behandelt und gehandhabt werden.

Sonja verrät, wer die tatsächlichen Täter von Cyber-Angriffen sind und du wirst überrascht sein, wer diese mehrheitlich begeht.

Wir erfahren etwas über ihre Trainings in Unternehmen mit dem klingenden Namen "Thinking like a fraudster" und dem Impact von "Social Engineering" in Organisationen.

Wir reden darüber, was von unseren stets generierten Daten im Unternehmen schützenswert ist und wie die Arbeit an der Unternehmenskultur in Verwaltungsräten besprochen wird und wer geeignet ist, Einsitz in einen Verwaltungsrat zu nehmen.

Sonja erzählt vom Fraud Dreieck, das zusammenspielt, damit eine Tat überhaupt begangen wird. Die beste Prävention meint sie ist die Sensibilisierung, wie ein Wirtschaftsverbrechen in der eigenen Organisation begangen werden könnte. Die Frage ist nicht ob, sondern wann.

Hauptsächlich fehlt das Adaptieren können auf neue Risiken, was die grösste Sicherheitslücke in Unternehmen darstellt.

Und natürlich verrät sie, welche persönlichen Möglichkeiten sie gerne nutzen würde und was sie an Möglichkeiten der Welt wünscht.

Mehr über Sonja:

https://www.linkedin.com/in/sonjastirnimann/

https://www.structuul.com/

Ihr Buch

"Der Mensch als Risikofaktor bei Wirtschaftskriminalität: Handlungsfähig bei Non-Compliance und Cyberkriminalität":

https://amzn.to/38zIuxH

Der Coach für introvertierte Macher*innen

Der Possibilist im Gespräch mit dem Lanzenbrecher für Introvertierte, Chris Jahnke. Kennengelernt über seine Linkedin-Experimente und Beiträge, wie Introverts "funktionieren". Wir reden über den Moment in der Kindheit, wo man realisiert, da ist was anders mit mir und einem klar wird, dass der gutgemeinte Rat des Lehrers "Du musst mehr aus dir rauskommen" nicht zieht.

Wie geht es Introverts mit dem ganzen New Work Hype mit Daily Checkins und dauernd partizipativen Workshops? Welche Möglichkeiten nutzt Chris als Introvert für seine Arbeitsweise und wie zieht er sein Coaching für Introverts gerade auf? Antworten in dieser Episode.

Mehr über Chris:
https://www.linkedin.com/in/christianjahnke/
https://chrisjahnke.de/